Fragen Antworten
Förderung
Beispiel
Fragen Antworten
Förderung
Beispiel
Förderung

Finanzierung und Fördermöglichkeiten
Private Hausbesitzer können das CO2-Minderungsprogramm in Anspruch nehmen. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Unternehmen, an denen die öffentliche Hand, Kirchen oder karitative Organisationen beteiligt sind, erhalten Fördermittel aus dem KfW-Umweltprogramm. Bei beiden Programmen ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Kreditgeber.


Die Solarstromvergütung ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz geregelt:

- Die Grundvergütung für freistehende Anlagen beträgt 45,7 Cent/kWh.
- Solarstrom aus Anlagen auf Gebäuden oder Lärmschutzwänden wird bis zu einer Anlagengröße von 30 kW mit 57,4 Cent pro Kilowattstunde vergütet.
- Anlagen zwischen 30 kW und 100 kW erhalten für den Teil der Anlage, der über den 30 kW liegt, je Kilowattstunde 54,6 Cent.
- Anlagen über 100 kW erhalten für den Teil der Anlage, der über den 100 kW liegt, je Kilowattstunde 54 Cent. (Beispiel: bei einer 150 kW-Anlage wird 20% des Stroms mit 57,4 Cent je kWh; 46,7% mit 54,6 Cent je kWh und 33,3% mit 54 Cent je kWh vergütet; die Vergütung beträgt somit: 54,96 Cent)
- Für Fassadenanlagen gibt es einen zusätzlichen Bonus in Höhe von 5 Cent.
- Die Senkung der Mindestvergütung für neue Anlagen (Degression) von 5% pro Jahr wird beibehalten.
- Die Mindestvergütungen sind vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme für die Dauer von 20 Kalenderjahren zu zahlen.

Linktipps

Der interaktive Solarförderberater von der Vereinigung Solarwirtschaft und KfW Bankengruppe.
http://www.solarfoerderung.de

Solar-Förderprogramme auf Bundesebene
http://www.solarserver.de


KfW-Bankengruppe - CO2-Minderungsprogramm
http://www.kfw.de