Brauchwasser

Vermeidung von Legionellen - Infektionen in Wärmepumpenanlagen

Bei der Legionärskrankheit handelt es sich um eine durch Bakterien (Legionella pneumophila) übertragene Infektionskrankheit, die mit Übelkeit und hohem Fieber sowie einer schweren Pneumonie (Lungenentzündung) einhergeht. Diese Krankheit trat im Sommer 1976 bei amerikanischen Kriegsveteranen nach einem Treffen in Philadelphia erstmals auf.

Warmwasserversorgungen in Wohnhäusern, Krankenhäusern, Heimen, Hotels gelten ebenso wie Wirlpools als mögliche Keimherde. Bei Temperaturen zwischen 20 und 45 Grad vermehren sich die Erreger besonders stark.

Grundsätzlich sind Legionellen in jedem Trinkwasser vorhanden.Mit Legionellen belastetes Wasser kann bedenkenlos getrunken werden, im Magen sind diese Legionellen harmlos. Nur über das Duschen, wenn sie in Form von Wasserdampf eingeatmet werden, können sie in die Lunge geraten. Dort können sie sich für anfällige kranke Menschen und Menschen deren Immunsystem nicht 100%ig intakt ist zu einer Gefahr werden.


 

Eine Wärmepumpenanlage produziert in den meisten Fällen Brauchwasser mit einer Temperatur von 42 bis 50°C, also normaler Weise in einem kritischen Bereich für die Vermehrung von gefährlichen Legionellen.

Aber keine Angst, im Einfamlienhaus kommt es normaler nicht zu einer gefährlichen Vermehrung der Legionellen. Der durchschnittliche Warmwasserverbrauch in Deutschland liegt bei ca. 40 - 45l pro Person. In einem Standard - 3 - Personenhaushalt wird also eine Wassermenge von ca. 120 - 135l täglich benötigt. Dies bedeutet das bei einem 300l Speicher das Wasser 3 mal komplett ausgetauscht. So also bevor sich Legionellen gefährlich vermehren können das bereits verbraucht wurde. Deshalb sollte nach längerer Abwesenheit oder Urlaub das Wasser komplett ausgetauscht werden.
Ein weiterer Schwachpunkt besteht in den Zuleitungen zu den einzelnen Zapfstellen. Hier können selbst herkömmliche Heizsysteme wie Gas- oder Ölheizanlagen das Leitungswasser nicht auf die erforderliche Legionellenabtötungstemperatur von 60°C erhitzen. Hier sollte auf eine einwandfreie Zirkulation auf keinen Fall verzischtet werden.

Um Ihnen dennoch auch bei einer Wärmepumpenanlage die notwendige Sicherheit zu geben, bieten wir 3 Systeme zur Legionellenabtötung an.

1. Ihr Warmwasserspeicher wird zusätzlich mit einem E-Stab ausgerüstet. Über ein spezielles Programm im Regler der Wärmepumpe wird die Legionellenschaltung nach einem Zeitschaltprogramm gesteuert.

2. Das Warmwasser wird mittels Durchlaufprinzip erst bei der Entnahme erwärmt. Das Speicherwasservolumen ist auf ein Minimum begrenzt. Dies setzt jedoch einen speziellen Speicheraufbau oder eine spezielle Brauchwasserladung voraus.

3. Ein effektives System in direkter Verbindung mit Wärmepumpen bieten wir Ihnen mit der Cora Line an. Hier wird über einen zusätzlichen Wärmetauscher im Kältkreislauf der Wärmepumpe direkt in der Heißgasstrecke das Warmwasser auf eine Temperatur von über 60°C erwärmt. In der Cora Kombi Kompakt ist dies System bereits serieweise integriert. Bei der Serie Cora Kompakt plus kann dies optinal ausgerüstet werden.

Gehen Sie auf Nummer sicher, fragen Sie uns nach Ihren richtigem System.