Funktion
Boden
Wand
Decke
Systeme
Systemkomponenten
Decke

Der kleine Durchmesser der Kapillarrohre der KapiTherm Matten gestattet die Ausführung von Deckenheizungen und Deckenkühlung mit geringer Aufbauhöhe. Deshalb eignen sich die KapiTherm Matten hervorragend auch für die Modernisierung mit nachträglichem Einbau von Fussbodenheizungen. Im Unterschied zu herkömmlichen Deckenheizungen wird die Wärme dicht unter die Deckenoberfläche eingebracht. Dadurch reagiert die Deckenheizung sehr schnell und kann auch bereits mit niedrigen Vorlauftemperaturen gefahren werden.


Die Heiz- und Kühlmatten werden einfach in den Deckenputz eingebettet. da die Kapillarrohre dicht unter Oberfläche angeordnet sind ( der Deckenaufbau beträgt weniger als 15 mm), wird die Oberfläche schnell erwärme bzw. abgekühlt. Die Reaktionszeit der Decke beträgt weniger als 15 Minuten.
Die Rohdecke muss einen festen Untergrund aufweisen, der geeignet ist eine Flächenlast von => 20kg/m2 aufzunehmen. Sofern die Putzdecke auf eine abgehängte Unterdecke aufgebracht werden soll, sind die Stützweiten und die Ausführung der Verankerung der Abhänger an der Rohdecke für eine Last von => 30 kg/m2 auszulegen.
Die Heiz- und Kühlmatten werden projektbezogen in Breiten bis zu 1200 mm und Längen bis zu 6000 mm angeboten, so daß auf der Baustelle ein Zuschnitt nicht erfoderlich ist.



 

Das Trockenbauelement ist eine Verbundplatte aus einer Bauplatte (Gipskarton, Fermacell o.ä.) und einer Hartschaumisolierung (Styrofoam) mit integrierter Kapillarrohrmatte, geeignet für die Montage im Trockenbau ähnlich der bekannten Trockenbauplatten. Auf diese Weise entsteht eine Heiz- oder Kühldecke im Trockenbau.
Das Trockenbauelement wird in den üblichen Standardabmessungen der Bauplatten angehoben, so das auf der Baustelle ein Zuschnitt nicht erforderlich ist. Das Trockenbauelement ist werksseitig für die Befestigung an einer Unterkonstruktion aus handelsüblichen CD- Stahlprofilen mit Schnellbauschrauben vorgebohrt